Aufnahmekriterien:

Unsere KiTa nimmt Kinder ab dem 1. Lebensjahr, bis hin zu Grundschülern in der Nachmittagsbetreuung auf. Dabei spielen das Geschlecht sowie der Migrationshintergrund bei den Aufnahmekriterien und der Platzvergabe keine Rolle. Die Aufnahme von behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern, sowie von hochbegabten Kindern ist grundsätzlich, nach  einer vorhergehenden Absprache,  mit dem KiTa-Team möglich. 

 

Anmeldetag

Der Anmeldetag, der meist im Jan./Feb. stattfindet, wird rechtzeitig durch die Presse und den Pfarrbrief bekannt gegeben. Es besteht jedoch jederzeit und ganzjährig die Möglichkeit  nach Vereinbarung ihr Kind auch außerhalb des Anmeldetages in der KiTa anzumelden.

 

Regelung der Platzvergabe

Bei der Platzvergabe gehen wir nach folgender Reihenfolge vor:

1. Kind aus der Pfarrei
(zuerst bekommen die Kinder der Pfarrei Willmering/Waffenbrunn einen Platz)
2. Berufstätigkeit beider Eltern
(dann vergeben wir die Plätze an die Eltern, die entweder beide berufstätig, berufstätig und alleinerziehend, oder in einer besonderen Notlage sind)
3. Länge der Buchungszeit
(anschließend berücksichtigen wir diejenigen Eltern, die eine verlängerte oder eine Ganztagsbetreuung brauchen)
4. Alter des Kindes
(die verbleibende Reihenfolge ergibt sich aus dem Alter des Kindes, wobei dabei die älteren Kinder den Vorrang erhalten)
5. Geschwisterkinder
(sollte jedoch ein Kind einer Familie bereits unsere Einrichtung besuchen, ergibt sich daraus eine Ausnahme.)

 

Kinder die wir nach diesen Kriterien nicht in der gewünschten Gruppe aufnehmen können, haben die Möglichkeit:

  • vorübergehend eine andere Gruppe zu besuchen und gegebenenfalls in die „Wunschgruppe“ zu wechseln, sobald sich dazu die Gelegenheit ergibt.
  • einen Platz in der KiTa St. Marien in Willmering zu buchen. und nach Wunsch im neuen KiTa-Jahr nach Waffenbrunn zu wechseln
  • auf der Warteliste zu verbleiben, bis sich eine Gelegenheit zur Aufnahme ergibt.

Zu Beginn eines jeden KiTa-Jahres haben Eltern, die ihre Kinder in unseren Kindertagesstätten  St. Martin und St. Marien angemeldet haben, die Möglichkeit sich eine Einrichtung und eine Gruppe auszusuchen und erhalten den Vorrang bei der Platzvergabe. Anschließend verbleibende Plätze werden auf die neuangemeldeten Familien nach den oben genannten Kriterien verteilt.    

Schnuppertage in der KiTa

Einen sanften Einstieg und sich mit der KiTa vertraut zu machen, bietet der sogenannte Schnuppertag, der meist im Juni/Juli von Seiten des Kindergartens angeboten wird. An diesen Tag können Eltern und Kind gemeinsam in die Einrichtung kommen und die Kinder der Gruppe, Erzieher/innen und Räume kennen lernen.

In der Kinderkrippe findet im o. g. Zeitraum ein intensives Aufnahmegespräch statt. Bei diesem werden alle wichtigen Details abgeklärt, um einem reibungslosen Start zu ermöglichen.

Aufnahmegespräch in der Kinderkrippe

 

Abschluss des Bildungs- und Erziehungsvertrages

Die Aufnahme in die KiTa ist erst bei Vorlage eines gültigen Bildungs- und Erziehungsvertrages möglich. Dazu gehört die Unterschrift beider Elternteile.

Notwendig ist ebenfalls die Vorlage des U-Untersuchungsheftes vor Eintritt in die KiTa.

 

Kündigung des KiTa-Platzes

Grundsätzlich ist eine Kündigung des KiTa-Platzes nur zum Ende eines KiTa-Jahres (30. August) möglich.

Bei Vorliegen besonderer Gründe ist im Einzelfall eine Abmeldung bzw.  Kündigung während des Jahres mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende von Seiten des Trägers, als auch der Eltern,  möglich.